zum Forum

Der Guru von Wila/Zürich, Anhänger von Jakob Lorber


Constance Descartes am Montag, den 17. Januar 2011 um 21:21:18 Uhr

... Immer und immer wieder berief sich der Mann auf Gott und auf dessen (seiner Meinung nach) wichtigsten Propheten auf Erden: Jakob Lorber.

Lorber lebte von 1800 bis 1864 in der Steiermark und bezeichnete sich selbst als «Schreibknecht Gottes». Er hat ein umfangreiches, höchst umstrittenes Werk hinterlassen und unter anderem auch seine unerbittlichen Vorstellungen zur Kindererziehung festgehalten: Wer das Kind nicht züchtige, liebe es nicht. Die «törichte Brut» müsse Gehorsam lernen, was sie starrsinnig begehre, müsse ihr versagt werden, man höre die Kinder lieber weinen als frohlocken – um nur einige Müsterchen aus Lorbers Schriften zu nennen, die vor Gericht zitiert wurden.

Das Zürcher Geschworenengericht versucht die Hintergründe des Todes der vierjährigen Gabriela im Mai 2006 zu klären. Dass eine Sozialpädagogin die schrecklichen Misshandlungen von Gabriela und ihrer Halbschwester Salome auch Jahre danach bejaht, ist kaum zu begreifen. Mit Lehren des Neuoffenbarers Jakob Lorber raubte der Vater der Mädchen ihren Müttern und weiteren von ihm abhängigen Frauen den Verstand.

Grausames Erziehungssystem: Bei den Ermittlungen kam heraus, dass das Familienoberhaupt nicht nur mit seiner Freundin, sondern auch mit einer 1948 geborenen Sozialpädagogin in einer sektenähnlichen Gemeinschaft zusammenlebte. Das Trio richtete sich nach den Schriften des religiösen Fanatikers Jakob Lorber, der im 19. Jahrhundert für eine strenge christliche Zucht von Kindern eingetreten war. Darunter hatten die beiden Töchter des angeklagten Vaters massiv zu leiden. Laut Anklage wurden Gabriela und seine um drei Jahre ältere Schwester Salome einem grausamen Erziehungssystem unterworfen.

Das Urteil ist gefällt: Mark W., der Kinderquäler von Wila, wurde zu 9 Jahren und 6 Monaten Gefängnis verurteilt. Er wird aber nicht verwahrt. Seine Gehilfin wandert 7 Jahre hinter Gitter.

http://www.20min.ch/news/zuerich/story/Zu-Tode-erzogen--im-Namen-des-Herrn-15654952
http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/Mark-W-nutzte-die-Bibel-gerade-so-wie-sie-ihm-nuetzlich-war/story/24204272?track
u.s.w.

Die Totenstille im Internet bezüglich dieses Dramas beweist die Abhängigkeit von Lorber-Freunden.








Name:
E-Mail-Adresse:
Überschrift:
Beitrag: