zum Forum

Selbsterlösung


Stefan am Donnerstag, den 04. September 2008 um 20:19:12 Uhr

Über die Selbsterlösung durch die sogenannte Rechtfertigungslehre bzw. durch den bloßen Glauben, zu welcher sich auch die Webbetreiberin bekennt, wird in der enthüllten Offenbarung Johannes von Emanuel Swedenborg eingegangen :

Enthüllte Offenbarung Johannes ( Emanuel Swedenborg ) :

Dreizehntes Kapitel

566. Und ich sah aus dem Meer ein Tier aufsteigen, das sieben Köpfe und zehn Hörner hatte, und auf seinen Hörnern zehn Diademe, und auf seinen Köpfen Namen der Lästerung.
567. Und das Tier, das ich sah, glich einemPardel, und seine Füße waren wie die eines Bären, und sein Maul wie eines Löwen Maul; und der Drache gab ihm seine Macht und seinen Thron und große Gewalt.
568. Und einen seiner Köpfe sah ich wie tödlich verwundet, und seine tödliche Wunde ward geheilt; und die ganze Erde verwunderte sich hinter dem Tiere her.
569. Und man betete den Drachen an, der dem Tiere die Macht gegeben, und das Tier betete man an und sprach: Wer ist dem Tiere gleich, wer kann mit ihm streiten?
570. Und es ward ihm ein Maul gegeben, das große Dinge redete und Lästerungen,und es ward ihm Macht gegeben, zweiundvierzig Monate lang sein Wesen zu treiben.
571. Und es öffnete sein Maul zur Lästerung gegen Gott, zu lästern Seinen Namen und Seine Hütte und die im Himmel Wohnenden.
572. Und es ward ihm gegeben, Krieg zu führen mit den Heiligen und sie zu überwinden; und ward ihm Macht gegeben über allen Stamm und Zunge und Völkerschaft.
573. Und anbeten werden dasselbe alle, die auf Erden wohnen, deren Namen nicht geschrieben sind im Lebensbuch des Lammes, das von der Gründung der Welt an getötet ist.
574. Hat jemand Ohr, der höre!
575. Hat jemand gefangen geführt, so soll er selbst in Gefangenschaft kommen; hat jemand mit dem Schwerte getötet, so muß er mit dem Schwerte getötet werden. Hier ist Geduld und Glaube der Heiligen.
576. Und ich sah ein anderes Tier aus der Erde aufsteigen, das zwei Hörner hatte, wie ein Lamm, und redete wie der Drache.
577. Und es übt alle Macht des ersten Tieres vor ihm aus und macht, daß die Erde und ihre Bewohner das erste Tier anbeten, dessen tödliche Wunde heil geworden ist.
578. Und es tut große Zeichen, so daß es auch Feuer vom Himmel auf die Erde fallen läßt vor den Menschen.
579. Und verführet, die auf Erden wohnen, um der Zeichen willen, die ihm gegeben worden zu tun vor dem Tiere, und überredet die auf Erden wohnen, ein Bild zu machen dem Tiere, das die Schwertwunde hatte und lebte.
580. Und es ward ihm zugelassen, dem Bild des Tieres Geist zu geben, so daß des Tieres Bild redet, und macht, daß wer des Tieres Bild nicht anbetet, getötet wird.
581. Und bringt alle, die Kleinen und die Großen, die Reichen und die Armen, die Freien und die Knechte dazu, daß es ihnen ein Malzeichen geben durfte an ihrer rechten Hand und an ihrer Stirne.
582. So daß niemand kaufen oder verkaufen kann, wenn er nicht das Malzeichen oder den Namen des Tieres hat oder die Zahl seines Namens.
583. Hier ist Weisheit; wer Einsicht hat, berechne die Zahl des Tieres; denn es ist eines Menschen Zahl, und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.





Geistiger Sinn
Inhalt des ganzen Kapitels
Es wird in diesem Kapitel vom Drachen fortgefahren, und die Lehre und der Glaube beschrieben, die unter ihm verstanden werden; wie sie bei den Laien und hernach wie sie bei den Geistlichen beschaffen sind; in dem Tiere, das aus dem Meer aufstieg, wird jene Lehre und jener Glaube bei den Laien, von V. 1-10; und in dem Tiere aus der Erde werden dieselben wie sie bei den Geistlichen sind, beschrieben, V. 11-17. Dann ist auch von der Verfälschung der Wahrheiten des Wortes die Rede, die diese sich zuschulden kommen ließen, V. 18.
Inhalt der einzelnen Verse
(V. 1) Und ich sah aus dem Meer ein Tier aufsteigen, bedeutet, die Laien in den protestantischen Kirchen, welche in der Lehre und im Glauben des Drachen sind in Beziehung auf Gott und die Seligmachung; welches sieben Köpfe hatte, bedeutet, den aus dem bloß Falschen entspringenden Irrsinn; und zehn Hörner, bedeutet große Gewalt; und auf seinen Hörnern zehn Diademe, bedeutet, die Macht, viele Wahrheiten des Wortes zu verfälschen; und auf seinen Köpfen Namen der Lästerung, bedeutet, die Leugnung der göttlichen Menschheit des Herrn und die kirchliche Lehre, sofern sie nicht aus dem Worte geschöpft, sondern aus dem eigenen Verstande ausgebrütet worden.
(V. 2) Und das Tier, das ich sah, glich einem Pardel, bedeutet, eine für die Kirche zerstörende Ketzerei, weil sie aus verfälschten Wahrheiten des Wortes entstanden ist; und seine Füße waren wie die eines Bären, bedeutet, voller Täuschungen aus dem buchstäblichen Sinne des Wortes, nachdem es zwar gelesen, aber nicht verstanden wurde; und sein Maul war wie eines Löwen Maul, bedeutet, die Schlüsse aus dem Falschen, welche als aus dem Wahren hervorgehend erscheinen; und der Drache gab ihm seine Macht und seinen Thron und große Gewalt, bedeutet, daß jene Ketzerei durch die Aufnahme von seiten der Laien Macht habe und herrsche.
(V. 3) Und einen seiner Köpfe sah ich wie tödlich verwundet, bedeutet, daß die Lehre vom bloßen Glauben nicht übereinstimme mit dem Worte, in dem so oft die Werke geboten werden; und seine tödliche Wunde ward geheilt, bedeutet, die Heilung derselben, wovon (nachher); und die ganze Erde verwunderte sich hinter dem Tiere her, bedeutet, daß nun jene Lehre und jener Glaube mit Freuden angenommen worden seien.
(V. 4) Und man betete den Drachen an, der dem Tiere die Macht gegeben, bedeutet, daß sie so sei, wie sie von den geistlichen Oberen und Lehrern gegeben worden, welche sie geltend machten durch die Aufnahme von seiten der ganzen Kirchengemeinschaft; und das Tier betete man an, bedeutet, die Anerkennung von seiten der ganzen Kirchengemeinschaft, daß sie (jene Lehre) heilige Wahrheit sei; und sprach: Wer ist dem Tiere gleich, wer kann mit ihm streiten?, bedeutet, die Vortrefflichkeit jener Lehre, weil ihr von niemand widersprochen werden könne.
(V. 5) Und es ward ihm ein Maul gegeben, das große Dinge und Lästerungen aussprach, bedeutet, daß sie Böses und Falsches lehre; und es ward ihm Macht gegeben, zweiundvierzig Monate lang sein Wesen zu treiben, bedeutet, die Macht, das Böse und Falsche jener Lehre zu lehren und zu tun bis ans Ende jener Kirche, da der Anfang der neuen Kirche ist.
(V. 6) Und es öffnete sein Maul zu Lästerungen gegen Gott zu lästern Seinen Namen, bedeutet, ihre Aussprüche, welche Lästerungen waren wider das Göttliche Selbst und das Göttlich-Menschliche des Herrn und zugleich wider alles, was die Kirche aus dem Worte hat, wodurch der Herr verehrt wird; und wider Seine Hütte und die im Himmel Wohnenden, bedeutet, die Ärgernisse wider die himmlische Kirche des Herrn und wider den Himmel.
(V. 7) Und es ward ihm gegeben, Krieg zu führen mit den Heiligen und sie zu überwinden, bedeutet, daß sie die göttlichen Wahrheiten des Wortes bekämpft und umgestoßen haben; und ward ihm Macht gegeben über allen Stamm und Zunge und Völkerschaft, bedeutet, daß sie so die Herrschaft hatten über alles in der Kirche, sowohl über das, was zu ihrer Lehre, als über das, was zu ihrem Leben gehört.
(V. 8) Und anbeten werden dasselbe alle, die auf Erden wohnen, deren Namen nicht geschrieben sind im Lebensbuch des Lammes, bedeutet, daß jene Ketzerei von allen für ein Heiligtum der Kirche anerkannt wurde, ausgenommen von denen, die an den Herrn glaubten; das von Gründung der Welt an getötet ist, bedeutet das Göttlich-Menschliche des Herrn, das von Gründung der Kirche an nicht anerkannt wurde.
(V. 9) Hat jemand Ohr, der höre, bedeutet, daß aufmerken sollen, die weise werden wollen. (V. 10) Hat jemand gefangen geführt, der soll in Gefangenschaft kommen, bedeutet, daß wer durch jene Ketzerei andere vom rechten Glauben und vom richtigen Wandel abbringt, durch sein eigenes Falsches und Böses in die Hölle geführt werde; hat jemand mit dem Schwerte getötet, der soll selbst mit dem Schwerte getötet werden, bedeutet, wer durch Falsches die Seele des anderen zugrunde richtet, soll durch Falsches zugrunde gerichtet werden und verloren gehen; hier ist Geduld und Glaube der Heiligen, bedeutet, daß der Mensch der neuen Kirche des Herrn durch Versuchungen, in die jene ihn führen, seinem Leben und seinem Glauben nach geprüft werde.
(V. 11) Und ich sah ein anderes Tier aus der Erde aufsteigen, bedeutet, die Geistlichen, die in der Lehre und im Glauben des Drachen sind in Beziehung auf Gott und die Seligmachung; das zwei Hörner hatte wie ein Lamm, und redete wie der Drache, bedeutet, daß sie aus dem Worte reden, lehren und schreiben, wie wenn, was sie daraus entlehnen, göttliche Wahrheit des Herrn wäre, da es doch verfälschtes Wahres ist.
(V. 12) Und es übte alle Macht des ersten Tieres vor ihm aus, bedeutet, daß sie die Lehren mit Beweisen belegt haben und diese dadurch geltend geworden seien; und macht, daß die Erde und die auf ihr wohnen, das erste Tier anbeten, dessen tödliche Wunde heil geworden ist, bedeutet, daß infolge jener Beweisgründe festgesetzt worden sei, man müsse als ein Heiligtum der Kirche anerkennen, was von der allgemeinen Versammlung angenommen worden ist.
(V. 13) Und es tut große Zeichen, bedeutet, die Zeugnisse für die Wahrheit dessen, was sie lehren, obgleich es falsch ist; so daß es auch Feuer vom Himmel auf die Erde fallen läßt vor den Menschen, bedeutet, die Beglaubigung, daß ihr Falsches wahr sei.
(V. 14) Und verführet, die auf Erden wohnen, um der Zeichen willen, die ihm gegeben worden zu tun vor dem Tiere, bedeutet, daß sie durch Zeugnisse und Beglaubigungen die Menschen der Kirche in Irrtümer führen; und überredete die auf Erden wohnen, ein Bild zu machen dem Tiere, das die Schwertwunde hatte und lebte, bedeutet, daß sie die Menschen der Kirche dahin bringen, als Lehre anzunehmen, daß der Glaube das einzige Heilsmittel sei, und zwar aus dem (im Folgenden) anzuführenden Grunde.
(V. 15) Und es ward ihm zugelassen, dem Bilde des Tieres Geist zu geben, damit das Bild des Tieres auch rede, bedeutet, daß ihnen zugelassen worden sei, jene Lehre durch das Wort zu bekräftigen, infolgedessen sie als eine lebendige gelehrt wird; und macht, daß wer des Tieres Bild nicht anbetet, getötet wird, bedeutet, daß sie die Verdammnis über diejenigen aussprechen, die ihre Glaubenslehre nicht als eine heilige Lehre der Kirche anerkennen.
(V. 16) Und bringt alle, die Kleinen und Großen, die Reichen und die Armen, die Freien und die Knechte, dazu, bedeutet, alle in jener Kirche von jedem Stande, von jeder Stufe der Bildung und der Einsicht;
daß es ihnen ein Malzeichen geben durfte an ihrer rechten Hand und an ihrer Stirne, bedeutet, daß niemand als protestantischer Christ anerkannt werde, wenn er nicht jene Lehre gläubig und mit Liebe annimmt.
(V. 17) Daß auch niemand kaufen oder verkaufen kann, wenn er nicht das Malzeichen oder den Namen des Tieres hat oder die Zahl seines Namens, bedeutet, daß niemand aus dem Worte lehren dürfe, er erkenne sie denn an und schwöre auf den Glauben an sie und auf die Liebe zu ihr oder auf solches, was ihr gemäß ist.
(V. 18) Hier ist Weisheit, bedeutet, daß es Sache des Weisen sei, aus dem, was in diesem Kapitel gesagt und ausgelegt worden, zu sehen und zu verstehen, wie die Lehre und der Glaube von Gott und der Seligmachung bei den Geistlichen beschaffen ist; wer Einsicht hat, berechne die Zahl des Tieres, bedeutet, daß wer in der Erleuchtung vom Herrn ist, die Beschaffenheit der Beweisgründe ihrer Lehre und ihres Glaubens, die aus dem Worte geschöpft sein sollen, erkennen könne; denn es ist eines Menschen Zahl, bedeutet, die Beschaffenheit des Wortes und der Kirche aus ihm; seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig, bedeutet, daß alle Wahrheiten des Wortes von ihnen verfälscht worden seien.









Name:
E-Mail-Adresse:
Überschrift:
Beitrag: