zum Forum

Jesus und Gott


Isabelle am Freitag, den 07. September 2007 um 13:26:28 Uhr

Auf dieser Website ( siehe "sein wie Gott" ) heißt es „Zwischen Jesus und Gott wird in der Neuoffenbarung von Jakob Lorber nicht unterschieden.“
Zum besseren Verständnis seien folgende Zitate angeführt :

Im Großen Evangelium Johannes ( Jakob Lorber ), Band 5, Kapitel 246, Absatz 13-14 sagt Jesus: "Ist der Vater denn nicht die ewige Liebe in Mir? Wo aber die ist und hauset, ist da nicht der Himmel und das wahre Gottesreich? Bin Ich als Mensch nicht der Sohn eben dieser Liebe, die in Mir Selbst wohnet, die alles, was da ist und die Unendlichkeit erfüllt, erschaffen hat von Ewigkeiten her? Und weil diese ewige und allmächtige Gottliebe in Mir ist, bin Ich da nicht völlig eins mit ihr?"

Im Großen Evangelium Johannes ( Jakob Lorber ), Band 7, Kapitel 129, Absatz 07 sagt Jesus : "Ist denn nicht der Geist Meines Vaters, der in Mir ist, der Regent der Unendlichkeit von Ewigkeit zu Ewigkeit! Alle die Engel sind erfüllt von diesem Geiste, der überall alles in allem ist und sein muß! So ihr vollendet sein werdet, werdet ihr etwa durch einen andern als nur durch Meinen Geist vollendet werden können?!"

Ähnliche Aussagen finden sich in der Bibel, in der es zahlreiche Stellen gibt, in denen darauf hingewiesen wird, daß Jesus und Gott ( der Vater ) eins sind.

So sagt Jesus im Johannes 10,30 ( Bibel, neues Testament ) : „...Ich und der Vater sind eins ...“
Im Johannes 10,39 ( Bibel ) sagt Jesus : „...Dann werdet ihr erkennen und einsehen, dass in mir der Vater ist und ich im Vater bin.“

Im Johannes 5, 20 ( Bibel ) heißt es : „Wir wissen aber, dass der Sohn Gottes gekommen ist und uns den Sinn dafür gegeben hat, dass wir den Wahrhaftigen erkennen. Und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben.“

Im 1. Brief des Paulus an Timotheus 4,10 ( Bibel ) heißt es : „Denn dafür arbeiten wir auch und werden geschmäht, weil wir unsere Hoffnung auf den lebendigen Gott gesetzt haben, welcher ist der Heiland aller Menschen, besonders der Gläubigen.' – Jesus Christus ist wiederum Gott und Heiland!“


Schon vor zweitausend Jahren wurden Jesus Christus solche Aussagen vorgeworfen – zumeist von den Pharisäern. So heißt es im Johannes 10,33 ( Bibel ): „...Um eines guten Werkes willen steinigen wir dich nicht, sondern um der Gotteslästerung willen, denn du bist ein Mensch und machst dich selbst zu Gott.“









Name:
E-Mail-Adresse:
Überschrift:
Beitrag: